Montag, 23.4.2018 CO2 Sensor verklebt und USB-Lader explodiert

Heute habe ich den CO2-Sensor für das Büro meiner Gutsten  mit Heißkleber befestigt, da der  fliegende Laborplatine doch sehr wacklig ist. Ich habe mich dann nicht ganz leichten Herzens für das Verkleben entschieden – na ja ich habe es ihr und den Kollegen geschenkt-damit sie nicht im Büro-und Werkhallenmief arbeiten müssen.

Im Foto unten ist ein USB-Reiseladeadapter zu sehen (von EBAY), der beim Versuch der Annäherung mit einem USB-Kabel explodierte. Wahrscheinlich hat einfach eine Überspannung das Knall verursacht. Es waren schwarze Färbungen an beiden Teilen (Stecker und Buchse) zu sehen. Eigentlich wollte ich den Lader öffnen, aber ich habe mich nicht überwunden-keine Lust. Ich habe den nicht mal auf Funktion getestet.

CO2-Sensor für Transport verklebt
CO2-Sensor für Transport verklebt
USB-Ladeadapter explodiert
USB-Ladeadapter explodiert

Feinstaub-Messung in Limbach-Oberfrohna

SDS011 Feinstaub-Sensor

Einleitung

Da ich Sensoren gern baue, habe einen Feinstaub-Sensor zusammengebaut und konfiguriert. Auf http://luftdaten.info/ gibt es die Anleitung für einen verbreitet genutztes Messmodul mit angeschlossener Webdarstellung.

Kosten des Feinstaub-Sensors

Die Kosten liegen bei etwas über 40 Euro. Teuerstes Teil ist der Sensor (SDS011), welcher die Partikelanzahl über einen Laser misst.

Funktion

Die Daten des Feinstaub-Sensors werden dann mit der Temperatur und Feuchte an einen NodeMCU geschickt und per Wlan über das eigene Netzwerk zur Webseite geschickt und dann dort angezeigt.

Links

Hier der Link für die Daten meines Sensors für Limbach-Obefrohna. Eine Karte mit den weltweiten Messwerten des Sensors kann man mit folgendem Link öffnen.